El.H. No Limit

DR Weser-Ems
Dunkelbraun, *1997, Stm. 1,44m

Z.: Karl-Heinz Bruns

gekört 1999 in Oldenburg (Weser-Ems)

Decktaxe: 400 Euro (Natursprung)

Sie siegen in allen Disziplinen – die Nachkommen des No Limit, deren Gewinnsumme sich bis 2019 auf über 30.000 Euro belief. Nobel-Man gewann im Viererzug-Fahren zweimal WM- und sechsmal DM-Gold, Sein Vollbruder Nobel Noir platzierte sich bis zur Dressur-DM. Nobody verbuchte Erfolge bis M-Dressuren, Nora belegte Platz sieben beim Springpony-Bundeschampionat, platzierte sich dann mit Max Wachman/IRL international und steht nun im Besitz von Meredith Michaels-Beerbaum, und Nic Nac ist in schweren Fahrprüfungen erfolgreich. Auf dem ersten Deutschen Fohlenchampionat 2005 siegte ein No Limit-Sohn. 2009 holte sich Nokian S in Lienen den Reservesieg.

Der mit dem begehrten wie seltenen Titel Elite-Hengst ausgezeichnete No Limit legte im Anschluss an seine Körung 1999 in Oldenburg seine HLP 2000 in Prussendorf mit Traumnoten ab. Für seine Lernbereitschaft erhielt er die Maximalnote 10,0 und für seine Leistungsfähigkeit, seine Rittigkeit und sein Parcoursspringen ein glattes sehr gut (9,0). Unter jungen Reiterinnen sammelte er Schleifen im Viereck und im Parcours. Vier der Söhne des No Limit erhielten die Zuchtzulassung: neben Nemo, Norris und Nanho Black S, der sich 2019 im Holsteiner Landeschampionat platzierte, noch Nusspli.

Der Vater Neckar stellte zehn gekörte Söhne. Die Mutter St.Pr./El.St. Maisha brachte noch die gekörten Hengste Nonsens und Famos WE. Aus ihrer Tochter St.Pr.St. Maibritt stammen die drei Siegerhengste Big Light WE, Tackmann’s Cookie und Calle Cool WE.


Neckar    
Nadol     Nadler I
----
Heiderose
Gisell Gromet ox
----
Lady H
St.Pr./El.St.Maisha    
Constantin    
Whatton Copper Beech    
----
Meerpal Regina
St.Pr.St. Moni Werwolf
----
Mona
Unseren Hengstprospekt als eBook ansehen:

Galerie

OBEN